Bowdenzugklemmen modifiziert

Die herkömmlichen Zugklemmen haben mich schon immer gestört. Sie waren nicht justierbar und es war immer ein Krampf diese im engen Milanradkasten zu handhaben. Das grösste Problem sind aber die Scherkräfte, die auf Grund der Konstruktion der „üblichen“ Klemmen, auf den Zug wirken. Beim Klemmen des Zuges durchtrennte man regelmäßig einzelne Drähte der Litze und schwächte den Bowdenzug.

In Anlehnung an Wolfgang S. seine Idee für einstellbare Zugklemmen habe ich mich selber mal ein wenig umgesehen und meine eigene Variante gebaut. Korrosionsbeständig, einstellbar und durch ein wenig Modifikation kein unnötiger Stress auf den Bowdenzug im Klemmbereich.

Die M4 Klemmschraube hat harmonisch gebrochene Kanten. Die Madenschraube gegenüber ist konkav ausgefeilt und hält den Bowdenzug sauber in Position. Ein paar Versuche mit maximaler Klemmung (bis zur Zerstörung des Gewindes) haben gezeigt, dass der Zug keinerlei Schaden nimmt.

Durch das justierbare Gewinde lässt sich die Bremse hervorragend voreinstellen und mit dem Verschleiss der Bremse auch nachstellen.

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Boris

    Funktioniert prima! Großes Dankeschön dafür!

Schreibe einen Kommentar